0
(0)

Was kostet eigentlich
eine Website?

Die 6 Kostenfaktoren einer Webseite.

Es ist natürlich eine der spannendsten und wichtigsten Fragen zu Beginn eines Website-Projektes:
Was kostet eine Webseite?

Doch so einfach die Frage ist, so komplex ist die Antwort. Denn sie ist nicht mal eben so zu beantworten. Auch eine „grobe Hausnummer“ lässt sich nicht nennen, ohne detaillierte Informationen zu bekommen.

Pauschale Preise sind kaum zu nennen oder dann eher unseriös.

Die Angebotsvielfalt = Große Kostenspanne

Wer sich auf die Suche macht, um eine (neue) Website erstellen zu lassen, findet massenhaft Anbieter und Möglichkeiten.

Von Homepagebaukästen, bei denen man sich selber schnell eine Website zusammen klicken kann über große Agenturen bis zu dem Bekannten, der auch schon mal „was mit Homepages“ gemacht hat, ist da alles dabei.

Alleine der Agenturmarkt ist unübersichtlich. Neben Internet-, Digital- und Online-Agenturen, die schon aufgrund ihrer Bezeichnung in Richtung Web tendieren, gibt es auch Werbe-, Kommunikations-, PR-, IT-, SEO-Agenturen, die oft „Webseiten-Erstellung“ als Dienstleistung „auch mit anbieten“.

Dazu schwirren dann immer wieder Preise herum, da ein paar Anbieter diese offen kommunizieren. Von den € 5 monatlich bei einem Baukasten über € 30 Euro für Design-Templates bis zu € 1.299 für eine mittlere Website ist hier vieles im Angebot.

Solche Preise verwirren aber eher, bzw. wecken unrealistische Preisvorstellungen. Denn diese gehen nicht auf das jeweilige individuelle Projekt eingehen und fungieren eher als Lockmittel.

Hierbei werden oft elementar wichtige Aspekte außen vor gelassen! Denn eine gelungene Website ist das Zusammenspiel aus vielen Faktoren, die bei solchen Angeboten eben nicht alle berücksichtigt werden.

Dazu sind solche Preise bei einer hochwertigen Umsetzung kaum wirtschaftlich. Das böse Erwachen ist hier zumindest auf einer Seite fast schon vorprogrammiert.

Bei (mittleren und großen) Agenturen ist es dagegen eher die Norm als die Ausnahme, dass Website-Projekte mal schnell im (mittleren) fünfstelligen Bereich liegen.

Die Vielfalt der möglichen Dienstleister und die Preisspanne ist enorm. Das ist für sie Fluch und Segen zugleich.

Im folgenden liefere ich einen ersten Überblick, welche Aspekte beim Prozess der Websiteerstellung zu beachten sind und sich unmittelbar auf die Kosten auswirken können. Nicht jeder Punkt wird in jedem Projekt gleich notwendig/aufwendig sein, sollte aber zumindest geklärt, besprochen werden.

Die Kostenfaktoren einer Website

Konzeption – Die Basis

Eine gute Planung ist die Basis für ein erfolgreiches Website-Projekt. Dazu sind einige Fragen hilfreich:

  • Was soll mit der Website erreicht werden?
  • Wer soll angesprochen werden, was soll der Zielgruppe vermittelt werden?

Diese Fragen klingen fast banal, haben aber für das ganze Projekt und alle folgenden Schritte enorme Auswirkungen.

  • Gibt es schon ein fertiges Konzept?
  • Steht schon eine Inhaltsstruktur (welche Inhalte für welche Ziele, Zielgruppe)?
  • Gibt es schon eine Navigationsstruktur?
  • Sind bestimmte Funktionalitäten geplant?
  • Wenn schon eine alte Website vorhanden ist: Was kann von dieser übernommen werden? Was ist an dieser gut, bzw. weniger gut?
  • Gibt es einen Wunschtermin für die Fertigstellung der Website oder gar eine feste Deadline?
  • Gibt es „Inhouse“ beim Auftraggeber genug Kapazitäten, um während der Projektes auch mitzuarbeiten und notwendige Inhalte zu erstellen oder Entscheidungen zeitnah zu treffen.
Webseite Kosten: Konzeption

Inhalte – die Kundenbedürfnisse decken

Deswegen kommen die Website-Besucher: wegen der Inhalte!
Deswegen sollte auf die Planung, Struktur und Erstellung der Inhalte besonderer Wert gelegt werden.

  • Müssen die Inhalte erst erstellt oder bearbeitet werden?
  • Liegen alle Inhalte digital vor?
  • Sind die Inhalte in einer lesbaren Struktur aufbereitet?
  • Müssen Bilder und Grafiken noch erstellt werden, bzw. nachbearbeitet werden?
  • Inwieweit müssen die Inhalte auf den einzelnen Seiten noch gegliedert/strukturiert werden?
Webseite Kosten: Inhalte

Design – Image und Orientierung schaffen

Das Design sorgt dafür, dass ein bestimmtes Image des Websitebetreibers transportiert wird. Dazu leitet es aber auch den Besucher durch die Seite, indem es Schwerpunkte setzt und Hierarchien schafft. Das Design sorgt also für eine gute Bedienbarkeit der Website.

  • Gibt es schon konkrete Design-Vorgaben oder gar ein verpflichtendes Corporate Design?
  • Gibt es Wünsche, Anregungen, Vorbilder bzgl. des Screendesigns?
  • Soll das Screendesign als Vorlage für andere künftige Kommunikationsmaßnahmen/Werbematerialien dienen?
  • Sollen aufwendigere Grafiken/Illustrationen erstellt werden?
  • Sollen Bilder im größeren Umfang nachbearbeitet werden?
  • Soll gar das Logo überarbeitet werden?
Webseite Kosten: Design

Technik – Das Gerüst dahinter

Die meisten modernen Websites werden mit einem sog. Content Management System umgesetzt (wie bspw. WordPress oder TYPO3). Dies erleichtert die Erstellung mehrerer Seiten und inhaltliche Änderungen lassen sich so seitenübergreifend, bzw. auch ohne Programmierkenntnisse umsetzen.

Das CMS muss bei einem Provider (Anbieter, bei dem die Website „liegt“) eingerichtet werden, dazu evtl. benötigte Plugins (Erweiterungen) installiert werden, die z.B. für Kontaktformulare oder Mehrsprachigkeit benötigt werden.

Da die mobile Nutzung (mit Smartphones und Tablets) von Websites immer größer wird, ist die Optimierung der Website hierfür heutzutage unverzichtbar. Dies nennt sich „Responsives Webdesign“ (responsive = reagierend). Die Inhaltsdarstellung, die Navigation usw. verändern sich bei unterschiedlichen Bildschirmgrößen. Dies sollte bei jedem Projekt individuell optimiert werden, um die beste Nutzung auf verschiedenen Geräten sicherzustellen. Daher muss das Projekt regelmäßig auf verschiedenen Geräten getestet werden, um sicherzustellen, dass die Website gut bedienbar ist.

Zusätzlich können unterschiedliche Zusatz-Funktionalitäten gewünscht sein, wie bspw. Blog, Newsletter, Mehrsprachigkeit, Shop, individuelle Kontaktformulare.
Hier muss jeweils im Detail geklärt werden, was genau gewünscht, bzw. erforderlich ist.

Webseite Kosten: Technik

Vermarktung – bekannt machen

Eine schöne Webseite mit tollen Inhalten reicht nicht, wenn sie keiner findet.

  • Wie sieht es mit der angedachten Vermarktung aus?
  • Inwieweit ist eine Suchmaschinenoptimierung wichtig?
  • Inwieweit wird hier vor allem eine inhaltliche Beratung / Erstellung gewünscht (z.B. Keyword Recherche)?
  • Inwieweit soll bzgl. anderer Online Vermarktungsmöglichkeiten beraten werden, bzw. umgesetzt werden?
  • Auch Suchmaschinenwerbung, Newsletter, Werbebanner, Social Media sind mögliche Vermarktungsplattformen.
Webseite Kosten: Vermarktung

Nachbetreuung – immer aktuell sein

Im Idealfall wird eine Website nicht einmal erstellt und dann erst wieder in vier Jahren zum großen Relaunch angefasst. Eine Website sollte leben, stetig neue Inhalte präsentieren und überprüfen, welche Inhalte gut laufen und welche weniger.

  • Wir regelmäßig sollen die Inhalte aktualisiert werden?
  • Soll die Aktualisierung/Pflege der Inhalte übernommen werden oder wird das intern gelöst?
  • Sollen regelmäßige Backups und Updates gemacht werden?
Webseite Kosten: Nachbetreuung

Eine Website hat einen Wert

im doppelten Sinne!

Es sind also viele Faktoren, die zusammenkommen und sich größtenteils gegenseitig bedingen und beeinflussen. Anhand der beschriebenen Aspekte und der Fragen wird schon gut deutlich, dass jedes Projekt individuell zu betrachten ist.

Als B-to-B-Industrieunternehmen möchten Sie vermutlich nicht dieselbe Website haben, wie der Heilpraktiker vor ihnen. Und als Zahnarzt nicht dieselbe wie die Unternehmensberatung.

Daher gibt es keine Standardangebote und Standardlösungen. Zumindest nicht bei den Dienstleistern, die ihnen gute Qualität anbieten wollen.

Unterschätzen sie nicht die Komplexität eines Website-Projektes. Auch wenn es Tools und Anbieter gibt, mit denen man „schnell mal eine Website“ zusammenbauen kann.

Inhalte, Design, Technik, Marketing und Benutzerführung (um nur die wichtigsten zu nennen) sollten ein sinnvolles Zusammenspiel geben. So nützt es wenig, wenn die Website technisch schnell erstellt ist, aber inhaltlich und optisch nicht gut geplant.

Ich biete Ihnen daher eine ausführliche Beratungs- und Konzeptionsphase an, um die wichtige Fragen gleich zu Beginn zu klären und die Basis für eine effektive Umsetzung zu legen.

Hier finden Sie mehr zu meinem Webdesign-Angebot oder kontaktieren Sie mich gleich per E-Mail.

Die Kostenfaktoren einer Webseite

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über den Autor

Martin Hahn ist Webdesigner, Dozent, Fachbuchautor und dreifacher Papa.
Seit vielen Jahren hilft er anderen effektivere Webdesigns zu erstellen – in Schulungen und mit Artikeln auf dieser Website.

Mehr über diese Website und den Autor erfahren »

Website-Konzept: Design und Content Marketing

Wie Sie die Potentiale
Ihrer Website erkennen!

Kostenfreies Strategiegespräch vereinbaren:​

1. PDF-Datei herunterladen.
2. Fragebogen ausfüllen.
3. Strategiegespräch vereinbaren.

Bisherige Bewertungen (0): 0 von 5 Sternen

martin-hahn-hallo