Webdesign-Agenturen vergleichen: So finden Sie den besten Webdesigner

hahnsinn – Büro für Webdesign & Branding

4.9
(48)

Eine hochwertige, nutzerfreundliche Website ist inzwischen aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken. Sie möchten sich schon lange Ihrer Unternehmenswebsite widmen? Dafür gibt es zum Glück zahlreiche Webdesigner und Agenturen – allerdings fällt es häufig schwer, hier den Überblick zu behalten.

Viele Unternehmen stellen sich die Frage: Agentur oder Webdesigner – was ist eigentlich besser? Deshalb erkläre ich Ihnen hier, nach welchen Kriterien Sie Ihren Dienstleister auswählen sollten und welcher Prozess Ihnen bei der Auswahl hilft.

Wann sollte ich einen Webdesigner oder eine Agentur beauftragen?

Dank verschiedener Baukästen kann heute jeder für wenige Euro ein eigenes Webdesign erstellen. Warum sollten Sie also überhaupt einen Webdesigner oder eine Agentur beauftragen? Und wann lohnt sich die Investition?

Die Antwort auf diese Frage hängt von Ihren jeweiligen Unternehmenszielen ab. Allerdings nutzen Unternehmen jeder Größe heute ihre Website, um Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Das bedeutet: Es gibt jede Menge Konkurrenz.

Ein professionelles Webdesign hilft Ihnen dabei, mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten. Damit das gelingt, benötigt Ihre Website eine zielführende Strategie und sollte technisch einwandfrei funktionieren. Denn nur so macht es auch bei Ihrer Zielgruppe „Klick“.

Ihre Website ist meist der erste Berührungspunkt mit potenziellen neuen Kunden. Sie möchten den bestmöglichen Eindruck hinterlassen, um Ihre Besucher in zahlende Kunden zu verwandeln. Auch wenn Sie mit einer selbstgebastelten Website sicherlich einige Voraussetzungen dafür erfüllen können, ist eine professionell erstellte Website in puncto Design, Aufbau, Nutzerfreundlichkeit und Funktionalität unschlagbar.

Agentur oder Webdesigner finden: die Kriterien

Bevor Sie sich aktiv auf die Suche nach einer Agentur oder einem selbstständigen Webdesigner machen, sollten Sie folgende Fragen für sich beantworten:

  • Was genau möchten wir? (Rahmenbedingungen, Budget, Anforderungen)
  • Was erwarten wir von dem Dienstleister? (Vertrauen, Transparenz, Sympathie, Qualität, Erfahrung, etc.)

Mit den Antworten auf diese Fragen sind Sie bestens gewappnet für die anstehende Suche.

In den meisten Fällen finden Sie Ihren Webdesigner oder die Webdesign-Agentur online. Über die jeweilige Dienstleister-Website erhalten Sie einen guten Eindruck von der Arbeit des Anbieters.

Damit Sie eine Entscheidung für die Zusammenarbeit treffen können, sollten Sie sich folgende Informationen einholen:

  • Portfolio und Referenzen
  • Projektablauf
  • Art der Zusammenarbeit
  • Erstinformationen
  • Preise

Wenn Sie von dem ersten Eindruck überzeugt sind, können Sie einen Termin für ein persönliches Erstgespräch vereinbaren. Diese sind meist kostenlos und unverbindlich. Hier haben Sie die Gelegenheit, über Ihr Projekt zu sprechen und den Webdesigner persönlich kennenzulernen.

Gerade bei umfangreicheren Projekten ist der persönliche Kontakt für beide Seiten hilfreich. Denn nur so finden Sie heraus, ob eine Zusammenarbeit sowohl auf professioneller als auch auf persönlicher Ebene infrage kommt.

Sobald der Webdesigner von Ihnen alles rund um Ihr Projekt und Ihre Ziele erfahren hat, kann er Ihnen in der Regel ein konkretes Angebot erstellen.

Wie Sie einen Webdesigner auswählen: der Prozess

Wenn Sie sich einen Überblick verschafft und einige Anbieter gefunden haben, können Sie eine Vorauswahl treffen.

Prüfen Sie Referenzprojekte

Eine wunderbare Methode, um den idealen Webdesigner zu finden, sind die Referenzprojekte. Schauen Sie auf der Website, welche Projekte der Webdesigner bereits erfolgreich abgeschlossen hat. Die Referenzen können Sie nach folgenden Kriterien überprüfen:

  • Benutzererlebnis
  • SEO-Ranking
  • Ladezeit
  • Gestaltung
  • Funktionalität

Prüfen Sie die Leistungen

Wenn die Referenzprojekte Ihren Vorstellungen entsprechen, sollten Sie sich näher über die Leistungen des Webdesigners informieren. An wen richtet sich sein Angebot? Beinhaltet es die Bereiche, die Sie für Ihr Unternehmen benötigen?

Senden Sie ein Anschreiben

Haben Sie einen Webdesigner oder eine Agentur gefunden, die für Sie infrage kommt, können Sie ein Anschreiben verschicken.

Aber Achtung: Bitte verschicken Sie keine unpersönliche und standardisierte Nachricht.

Am besten schildern Sie schon beim Anschreiben Ihr konkretes Anliegen. Wo stehen Sie gerade? Was ist Ihr Ziel? Wobei genau wünschen Sie sich Unterstützung? So hat der Webdesigner die Möglichkeit, individuell auf Ihre Bedürfnisse einzugehen.

Vereinbaren Sie ein Erstgespräch

Im Normalfall wird Ihnen der Webdesigner selbst ein persönliches Kennenlernen anbieten – dieses kann vor Ort oder online stattfinden. Alternativ können Sie bei Ihrem Anschreiben nach einem Termin fragen.

Nutzen Sie das Erstgespräch, um Fragen zum Projektablauf und zur Zusammenarbeit zu stellen. In der Regel wird der Webdesigner Ihnen ebenfalls Fragen stellen, um später ein individuelles Angebot erstellen zu können.  

Holen Sie sich mehrere Angebote ein

Um den perfekten Webdesigner zu finden, sollten Sie sich zunächst mehrere Angebote einholen. Diese können Sie in folgenden Punkten miteinander vergleichen:

  • Leistungen
  • Ergebnisse
  • Projektablauf
  • Art der Zusammenarbeit
  • Kosten

Starten Sie das Projekt

Sie haben ein passendes Angebot erhalten? Dann können Sie dem Webdesigner den Auftrag fix zusagen und mit dem Projekt starten.

Agentur oder Webdesigner – was ist besser?

Wenn Sie Ihr Webdesign gerne in professionelle Hände geben möchten, haben Sie sich sicher bereits diese Frage gestellt: Agentur oder Webdesigner – was ist besser?

Eines vorweg: Welche Zusammenarbeit sich für Sie am besten eignet, liegt in erster Linie an Ihren persönlichen Vorlieben.

Hier die wichtigsten Unterschiede zwischen Webdesigner und Agentur auf einen Blick:

Agentur

  • große Angebotspalette
  • mehr Personal = mehrere Menschen sind an einem Projekt beteiligt
  • Pauschalpreise, meist mit höheren Kosten verbunden
  • meist längere Wartezeit  

selbstständiger Webdesigner

  • Spezialisierung auf einen Bereich
  • ein fester Ansprechpartner
  • individuelle Angebote je nach persönlichem Bedarf
  • direkte und schnelle Kommunikationswege

Häufige Vorurteile bei der Suche nach einem Webdesigner

Die Entscheidung für einen Webdesigner ist definitiv eine große. Deshalb ist sie häufig mit Vorurteilen verbunden.

Mit den gängigsten Vorurteilen möchte ich jetzt aufräumen:

Der Webdesigner muss aus der gleichen Stadt kommen.

Webdesign ist ein Aufgabenbereich, der sich hervorragend remote erledigen lässt. Das bedeutet, dass Sie deutschlandweit nach dem passenden Webdesigner suchen können. Auf Wunsch vereinbaren die meisten Webdesigner auch einen persönlichen Termin und kommen dafür in Ihr Unternehmen. Die Hauptarbeit kann der Webdesigner allerdings wunderbar standortunabhängig erledigen.

Konzentrieren Sie sich also weniger auf die Stadt und mehr auf die Arbeit des Designers.

Zum Erfolg braucht es ein großes Team

Viele Unternehmen denken, sie müssten gleich mehrere Menschen für ein Projekt heranziehen. Aber wie heißt es so schön: Zu viele Köche verderben den Brei. So ist es auch beim Webdesign. In den meisten Fällen sind Sie mit einem festen, verlässlichen Ansprechpartner besser aufgehoben. Dieser kümmert sich über die gesamte Projektdauer um Ihr Unternehmen und Sie können alle Änderungswünsche und Fragen an ihn herantragen.

Der Webdesigner muss Erfahrung in meiner Branche haben

Es kann von Vorteil sein, wenn der Webdesigner bereits Projekte aus Ihrer Branche erledigt hat. Es kann aber auch ein Nachteil sein, indem er bereits auf einen Designstil festgefahren ist. Für ein gelungenes Designprojekt ist es wichtig, dass der Webdesigner sich in Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppe eindenkt und einen Blick von außen bewahrt. Nur so erhalten Sie den gewünschten Wiedererkennungswert, mit dem Sie Ihre Wunschkunden letztendlich überzeugen.

Checkliste für die Dienstleisterauswahl

Sie haben nun kennengelernt worauf Sie achten sollten, wenn Sie den passenden Webdesigner finden möchten. Im folgenden die wichtigsten Kriterien zusammengefasst:

  • Wie werden die Websiteziele erarbeitet:
    Gibt es Workshops, welche Methoden bevorzugt die Agentur, wie ist die Konzeptionsphase strukturiert?
  • Wie sieht die Beratung aus: Erklärt die Agentur/der Webdesigner seine Arbeit, werden Fachbegriffe und die Umsetzung erklärt oder eher nicht?
  • Ist der Anbieter eher ein Spezialist oder hat einen allgemeines Verständnis für das Zusammenspiel der verschiedenen Website-Diszplinen?
  • Wie sehen die Referenzen aus? Passen diese zu Ihrem eigenen Projekt?
  • Fühlen Sie sich ernstgenommen, wie findest die Kommunikation statt?
  • Stimmt die Chemie zwischen Ihnen, was sagt Ihr Bauchgefühl?
  • Passen die Website-Kosten zu Ihrem Budget? Ist das Angebot übersichtlich und transparent, nachvollziehbar?

Hier finden Sie Ihren Webdesigner

Sie möchten Ihr Webdesign gerne in professionelle und zuverlässige Hände geben? Als erfahrener Webdesigner unterstütze ich Sie gerne bei Ihrem nächsten Projekt, damit es auch bei Ihnen und Ihrer Zielgruppe „Klick“ macht.

Gemeinsam entwickeln wir eine Website, die Ihre Zielgruppe anspricht. Gehen Sie jetzt den ersten Schritt und schreiben Sie mir eine kurze Nachricht – ich freue mich auf Sie!

Bisherige Bewertungen (48): 4.9 von 5 Sternen

Website-Konzept

Wie Sie die Potentiale
Ihrer Website erkennen!

Gerne helfe ich Ihnen bei der Umsetzung Ihres Website-Projektes, um zusammen etwas Großes zu schaffen!

Laden Sie sich die PDF-Datei herunter. Hier finden Sie alle wichtigen Erstinformationen. Und wenn Sie dann noch mehr wissen wollen oder Interesse an einer Zusammenarbeit haben, nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf: